Türschloss reinigen und pflegen

Reinigung und Pflege von Schließzylindern

Grundsätzlich gilt es, bei der Reinigung und Pflege eines Schließzylinders auf die Empfehlungen und Pflegeanleitungen des Herstellers zu achten. Diese Empfehlungen sollten ernst genommen werden, weil ein falsches Pflegemittel den Zylinder beschädigen und sogar irreparabel zerstören kann.

Eine Maßnahme, die sich lohnttürschloss reinigen

Als Faustregel gilt, so meinen renommierte Schloss- und Schlüsselprofis wie der Schlüsseldienst Berlin, dass der Schließzylinder regelmäßig, mindestens jedoch einmal im Jahr, gereinigt und gepflegt werden sollte. Im Falle von stark frequentierten Türen, so beispielsweise Haus- oder Wohnungstüren, sollte dementsprechend öfter auf Pflegemittel zurückgegriffen werden. Eine Reinigung und Pflege kann durchaus auch vierteljährlich nötig sein. Eine Maßnahme, die sich durchaus lohnt, weil sie deutlich den Verschleiß des Türschlosses mindert. Ist man schon einmal dabei, ist es sinnvoll, gleich auch Schloss, Zylinder und Beschlag einer kleinen Funktionskontrolle zu unterziehen. Auf diese Art und Weise ist und bleibt das Produkt Schließzylinder funktionstüchtig. Wichtig ist, daran zu denken, dass es sich bei einem modernen Schließzylinder um ein Präzisionsbauteil handelt, für das nur hochwertige Produkte als Pflege-, Schmier- und Reinigungsmittel eingesetzt werden sollten. Türschlösser dürfen keinesfalls mit verklebenden, verharzenden oder oxidationsfördernden Ölen behandelt werden. Auch das altbekannte Graphitpuder hat längst ausgedient; heute ist es als Pflegemittel gänzlich ungeeignet. Wurde ein Schließzylinder einmal falsch gereinigt oder gepflegt, muss er für gewöhnlich erneuert werden. Dies trifft auch zu, wenn das Alter eines Schließzylinders sich auf über 15 Jahre beläuft; selbst, wenn er gut gepflegt wurde und noch störungsfrei funktioniert, sollte er doch ausgetauscht werden, um die Sicherheit des Heims zu gewährleisten, denn: Bei einem abgenutzten Zylinder ist das unberechtigte Öffnen wesentlich leichter möglich. Ein Schließzylinder ist ein Produkt, das ebenso schnell veraltet wie ein Technikprodukt; so kann es neuen Öffnungsmethoden keinen ausreichenden Widerstand mehr leisten.

Tipps und Tricks

Trotz allem gibt es einige Tipps und Tricks bei der Reinigung und Pflege von Türschlössern, die weitgehend für alle gängigen, mechanischen Schließzylinder gelten. Da sich auch in Türzylindern im Laufe der Jahre Staub und Schmutz ansammelt, kann dies dazu führen, dass das Schloss klemmt und sich sträubt. In diesem Fall nützt Ölen allein nicht allzu viel, weil dadurch der Dreck im Schloss nur noch weiter verklebt. Die beste und eigentlich einzige Lösung: eine gründliche Säuberung des Zylinders. Hierfür sollte das Türschloss ausgebaut werden, weil es so besser bearbeitet werden kann. Im Normalfall ist dies nicht allzu kompliziert, zumindest, wenn es sich um einen Zylinder mit normaler Bauweise handelt. Hierfür einfach die Tür öffnen und die Schrauben an der Frontseite des Schließzylinders lösen. Danach kann das Türschloss einfach herausgezogen werden. Falls es haken sollte, hilft es, es ein wenig hin und her zu ruckeln und zu kippen, bis es sich lösen lässt. Danach empfiehlt es sich, das enge Innenleben des Schließzylinders mit Druckluft zu reinigen. Hierfür kann ein Föhn, eine Luftpumpe oder Atemluft verwendet werden. Anschließend kann mit einem Zahnstocher weiterer Schmutz gelöst werden. Alternativ kann das Türschloss auch unter einem fließenden, möglichst starken Wasserstrahl ausgespült werden. Um Rost zu vermeiden, sollte der Zylinder danach aber gründlich trocknen. Sobald das Türschloss wieder sauber ist, bietet sich eine gründliche Ölung mit Schmierfett an, das den Zylinder wieder leichter gängig macht. Auf diese Art und Weise kann das Türschloss wieder reibungslos verwendet werden. Es sei davon abgeraten, Haushaltsfett zu verwenden, weil dies den Zylinder im Laufe der Zeit verkleben und so neue Probleme schaffen wird. Besser: Waffenöl, Silikonspray für Türzylinder oder Türschlossöl mit Sprüh- oder Träufeldosierung. Manche Produkte können direkt in das Schloss eingeblasen werden, im Falle von anderen Produkten kann es lohnenswert sein, den Schlüsselbart damit einzustreichen. Viele Öl- oder Silikonflaschen verfügen über eine Sprüh- oder Träufeldosierung, die die Verwendung im Schloss oder auf dem Schlüssel denkbar einfach und unkompliziert macht. Sollte nach der Reinigung und Pflege des Türschlosses dennoch keine Verbesserung festzustellen sein, hilft für gewöhnlich nur noch der Kauf eines neuen Schließzylinders, so beispielsweise bei einem Schlüsseldienst wie dem Schlüsseldienst Berlin.

Veröffentlicht in Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*